Konzerte & Tickets

Ivor Bolton

So 30 Apr

Dresdner Musikfestspiele

Sonderkonzert – Dresdner Festspielorchester: »Tripelkonzert«

Mit der Wiedereröffnung des Kulturpalastes erhält Dresden endlich einen Konzertsaal von europäischem Format. Dieses…

  • 11:00
  • Kulturpalast
  • 65/50/35/25/15 €

Sonderkonzert – Dresdner Festspielorchester: »Tripelkonzert«

Mit der Wiedereröffnung des Kulturpalastes erhält Dresden endlich einen Konzertsaal von europäischem Format. Dieses Ereignis wird auch mit einem Konzert des Dresdner Festspielorchesters unter dessen Chefdirigent Ivor Bolton feierlich begangen. Die kreative Kraft dieses auf den Originalklang spezialisierten Klang­körpers trifft damit auf das neue musikalische Zentrum der Stadt. Mit Webers Ouvertüre zu seiner Volksoper »Der Freischütz« und Robert Schumanns Vierter Sinfonie liegt der Fokus auf zwei Kompo­nisten, die Dresden als Musikstadt maßgeblich beeinflusst haben. Im Zentrum des Abends steht Beethovens virtuoses »Tripelkonzert« mit Nicola Benedetti, Jan Vogler und Alexander Melnikov.  

Dresdner Festspielorchester
Ivor Bolton, Dirigent
Nicola Benedetti, Violine
Jan Vogler, Violoncello
Alexander Melnikov, Klavier  

  • Carl Maria von Weber: Ouvertüre zu »Der Freischütz
  • Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op.56
  • Robert Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op.12
Sonderkonzert im Rahmen der Eröffnung des Kulturpalastes
  • 11:00
  • Kulturpalast
  • 65/50/35/25/15 €
Tickets kaufen
Elbphilharmonie Hamburg

Di 02 Mai

Elbphilharmonie Hamburg

Dresdner Festspielorchester / Martin Stadtfeld / Jan Vogler / Ivor Bolton

Ein Dreamteam der Kammermusik sind diese beiden feinsinnigen Musiker schon seit vielen Jahren: Perfekt trifft es sich…

  • 20:00
  • Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal
  • Restkarten (Tel. +49 40 357 666 66)

Dresdner Festspielorchester / Martin Stadtfeld / Jan Vogler / Ivor Bolton

Ein Dreamteam der Kammermusik sind diese beiden feinsinnigen Musiker schon seit vielen Jahren: Perfekt trifft es sich da, dass Bach-Experte Martin Stadtfeld und Festivalmacher Jan Vogler - der erst jüngst Schumanns Cellokonzert mit dem von ihm gegründeten Dresdner Festspielorchester auf CD eingespielt hat - nun mit einem Programm in der Elbphilharmonie zu Gast sind, das ihre Qualitäten auf das schönste vereint. Am Dirigentenpult steht ihnen dabei mit Ivor Bolton ein Partner zur Seite, der das einfühlsame musikalische Miteinander gleichermaßen schätzt. (Text Elphilharmonie Hamburg)

Dresdner Festspielorchester
Ivor Bolton, Dirigent
Martin Stadtfeld, Klavier
Jan Vogler, Violoncello

  • Johann Sebastian Bach: Sonate für Viola da Gamba und Cembalo Nr. 1 G-Dur BWV 1027 (in Bearbeitung für Violoncello und Klavier)
  • Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 in C-Dur op. 15
  • Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 12
  • Robert Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120
  • 20:00
  • Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal
  • Restkarten (Tel. +49 40 357 666 66)
Tickets kaufen
Elbphilharmonie Hamburg

Mi 03 Mai

Elbphilharmonie Hamburg

Dresdner Festspielorchester / Martin Stadtfeld / Jan Vogler / Ivor Bolton

Ein Dreamteam der Kammermusik sind diese beiden feinsinnigen Musiker schon seit vielen Jahren: Perfekt trifft es sich…

  • 20:00
  • Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal
  • Restkarten (Tel. +49 40 357 666 66)

Dresdner Festspielorchester / Martin Stadtfeld / Jan Vogler / Ivor Bolton

Ein Dreamteam der Kammermusik sind diese beiden feinsinnigen Musiker schon seit vielen Jahren: Perfekt trifft es sich da, dass Bach-Experte Martin Stadtfeld und Festivalmacher Jan Vogler - der erst jüngst Schumanns Cellokonzert mit dem von ihm gegründeten Dresdner Festspielorchester auf CD eingespielt hat - nun mit einem Programm in der Elbphilharmonie zu Gast sind, das ihre Qualitäten auf das schönste vereint. Am Dirigentenpult steht ihnen dabei mit Ivor Bolton ein Partner zur Seite, der das einfühlsame musikalische Miteinander gleichermaßen schätzt. (Text Elphilharmonie Hamburg)

Dresdner Festspielorchester
Ivor Bolton, Dirigent
Martin Stadtfeld, Klavier
Jan Vogler, Violoncello

  • Johann Sebastian Bach: Sonate für Viola da Gamba und Cembalo Nr. 1 G-Dur BWV 1027 (in Bearbeitung für Violoncello und Klavier)
  • Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 in C-Dur op. 15
  • Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 12
  • Robert Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120
  • 20:00
  • Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal
  • Restkarten (Tel. +49 40 357 666 66)
Tickets kaufen
Dresdner Festspielorchester

Sa 10 Jun

Dresdner Musikfestspiele

Werstattkonzert

Zu einer festen Tradition entwickelt hat sich mittlerweile das Werkstattkonzert des Dresdner Festspielorchesters, das…

  • 11:00
  • Palais im Großen Garten
  • 25 €

Werstattkonzert

Zu einer festen Tradition entwickelt hat sich mittlerweile das Werkstattkonzert des Dresdner Festspielorchesters, das den Besuchern unterhaltsam und informativ einen Blick auf die Musikgeschichte und hinter die Kulissen der historischen Aufführungspraxis gewährt. Dieser haben sich die Musikerinnen und Musiker des seit 2012 bestehenden festivaleigenen Klang­körpers in vielfältiger Weise erfolgreich verschrieben. In der von Jan Vogler moderierten Matinée-Werkstatt wird dem Publikum in diesem Jahr der Originalklang der Zeit von Strauss und Wagner nahegebracht.  

  • »Strauss und Wagner«  

Dresdner Festspielorchester
Alexander Janiczek, Konzertmeister
Jan Vogler, Moderation

  • 11:00
  • Palais im Großen Garten
  • 25 €
Tickets kaufen
Quartett der Kritiker (2016)

Sa 10 Jun

Dresdner Musikfestspiele

Quartett der Kritiker

Beethovens Dritte Sinfonie »Eroica« ist die glühende und leidenschaftliche Formulierung einer Zeit und Musik im…

  • 18:00
  • Coselpalais (An der Frauenkirche)
  • Eintritt frei

Quartett der Kritiker

Beethovens Dritte Sinfonie »Eroica« ist die glühende und leidenschaftliche Formulierung einer Zeit und Musik im Aufbruch, die im epochalen Sturm der Aufklärung und der Französischen Revolution ganz neue Töne anschlug. Diesem revolutionären Werk widmet sich in spannender Diskussionsrunde das Quartett namhafter Musikjournalisten und Juroren vom »Preis der deutschen Schallplattenkritik«, das nun bereits zum vierten Mal bei den Festspielen tagt. Freuen Sie sich auf eine anregende und facettenreiche Auseinandersetzung mit der Komposition und ihren Interpretationen und lassen Sie sich gleichzeitig auf das anschließend in der Frauenkirche stattfindende Konzert mit dem Dresdner Festspielorchester einstimmen, bei dem diese »heroischen Klänge« dann auf dem Programm stehen.

Susanne Benda, »Stuttgarter Nachrichten«
Eleonore Büning, »Frankfurter Allgemeine Zeitung«
Manuel Brug, »Die Welt«
Albrecht Thiemann, »Opernwelt«

  • Diskussion zu Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

 

In Kooperation mit dem »Preis der deutschen Schallplattenkritik«

  • 18:00
  • Coselpalais (An der Frauenkirche)
  • Eintritt frei
Eintritt frei
Waltraud Meier

Sa 10 Jun

Dresdner Musikfestspiele

Dresdner Festspielorchester – Bolton – Meier

Auch in der Festspielsaison 2017 widmet sich das Dresdner Festspielorchester wieder seinem Kernrepertoire, den…

  • 20:00
  • Frauenkirche
  • 95/75/55/30/15 €

Dresdner Festspielorchester – Bolton – Meier

Auch in der Festspielsaison 2017 widmet sich das Dresdner Festspielorchester wieder seinem Kernrepertoire, den Komponisten des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts, die in Dresden ihre musikalische Visitenkarte hinterlassen haben. Auf historischem Instrumentarium wird die Epoche der Romantik mit der Ouvertüre zu Richard Wagners früher Oper »Rienzi« und mit Richard Strauss’ spätem Zyklus »Vier letzte Lieder« gewürdigt. Mit Waltraud Meier als Solistin gibt eine der renommiertesten Sängerinnen ihres Fachs dem großen Abschiedswerk des Komponisten eine Stimme. Beethovens »Eroica« beendet den Abend in leidenschaftlichen und heroischen Tönen – eine Klangrevolution, die in der Interpretation des Festspielorchesters unter Ivor Bolton eine kongeniale Umsetzung findet. 

Dresdner Festspielorchester
Ivor Bolton, Dirigent
Waltraud Meier, Mezzosopran  

  • Richard Wagner: Ouvertüre zu »Rienzi«
  • Richard Strauss: »Vier letzte Lieder«
  • Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«
  • 20:00
  • Frauenkirche
  • 95/75/55/30/15 €
Tickets kaufen
Ivor Bolton

So 11 Jun

Dresdner Musikfestspiele

Berlin-Konzert: Dresdner Festspielorchester – Bolton – Meier

Das mittlerweile zu einer schönen Tradition gewordene Berlin-Konzert führt diesmal das Dresdner Festspielorchester…

  • 20:00
  • Berliner Philharmonie
  • 75/55/45/30/25/20/15/8 €

Berlin-Konzert: Dresdner Festspielorchester – Bolton – Meier

Das mittlerweile zu einer schönen Tradition gewordene Berlin-Konzert führt diesmal das Dresdner Festspielorchester unter Ivor Bolton in die Philharmonie. Damit darf sich auch das Hauptstadtpublikum auf den in Dresden geborenen besonderen Klang des Orchesters freuen, wobei mit Wagners Ouvertüre zu »Rienzi« und Strauss’ »Vier letzte Lieder« mit Waltraud Meier als Solistin die Spurensuche einmal mehr in die Romantik führt. Mit Beethovens »Eroica« erklingen dann – wie Strauss und Wagner auf Originalinstrumenten dargeboten – revolutionäre Töne des großen Komponisten der Klassik, die einen farbenreichen Konzertabend fulminant abschließen werden.  

Dresdner Festspielorchester
Ivor Bolton, Dirigent
Waltraud Meier, Mezzosopran  

  • Richard Wagner: Ouvertüre zu »Rienzi«
  • Richard Strauss: »Vier letzte Lieder«
  • Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«
  • 20:00
  • Berliner Philharmonie
  • 75/55/45/30/25/20/15/8 €
Tickets kaufen
Dresden singt & musiziert 2016

Sa 17 Jun

Dresdner Musikfestspiele

Dresden singt & musiziert

Auf zu neuen Ufern heißt es für Dresden singt & musiziert, das wegen Baumaßnamen an der Augustusbrücke auf dem Neumarkt…

  • 21:00
  • Neumarkt
  • Eintritt frei

Dresden singt & musiziert

Auf zu neuen Ufern heißt es für Dresden singt & musiziert, das wegen Baumaßnamen an der Augustusbrücke auf dem Neumarkt ein neues Zuhause gefunden hat. Da jedem Aufbruch auch neue spannende Impulse folgen, wird erstmals das Dresdner Festspielorchester unter Ivor Bolton im 40. Jubiläumsjahr des Festivals das beliebte Format musikalisch gestalten. Dabei laden die Musiker und der Balthasar-Neumann-Chor wie gewohnt nicht nur zum Zuhören, sondern auch zum Mitsingen ein und haben dafür die beliebtesten Opernchöre eingepackt. Auszüge aus Beethovens »Leonore« geben zudem schon einmal einen klanglichen Vor­geschmack auf das Abschlusskonzert. Spätestens bei Verdis berühmtem Gefangenenchor sollte dann ein jeder, mitgerissen von der Kraft der Musik, in den Gesang mit einstimmen. 

Dresdner Festspielorchester
Balthasar-Neumann-Chor
Dresdner Chöre
Ivor Bolton, Dirigent,
Andrea Thilo, Moderation  

  • Open-Air-Konzert mit Mitsingprogramm  

 

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft »Freunde der Dresdner Musikfestpiele e.V.«

  • 21:00
  • Neumarkt
  • Eintritt frei
Eintritt frei
Dresdner Festspielorchester

So 18 Jun

Dresdner Musikfestspiele

Abschlusskonzert – Dresdner Festspielorchester: »Leonore«

Zum Abschluss der diesjährigen Musikfestspiele wird der Kulturpalast zum Opernhaus. In einem ungewöhnlichen…

  • 20:00
  • Kulturpalast
  • 95/75/55/40/30/15 €

Abschlusskonzert – Dresdner Festspielorchester: »Leonore«

Zum Abschluss der diesjährigen Musikfestspiele wird der Kulturpalast zum Opernhaus. In einem ungewöhnlichen Zusammen­treffen des Dresdner Festspielorchesters mit herausragenden Solisten einerseits und den jungen Künstlerinnen und Künstlern der »Bohème 2020« andererseits, die seit 2014 mit selbst kuratierten Programmen Räume des Festivals auf hochinspirierende Weise besetzen, wird »Leonore«, die Urfassung von Beethovens »Fidelio«, auf historischem Instrumentarium erklingen. In dieser »Rettungs­ und Befreiungsoper« sah Beethoven die Möglichkeit, die von ihm hochgehaltenen Prinzipien der Freiheit und Gerechtigkeit zum Ausdruck zu bringen.  

Dresdner Festspielorchester
Balthasar-Neumann-Chor
Ivor Bolton, Dirigent
Miriam Clark, Sopran (Leonore)
Eric Cutler, Tenor (Florestan)
Michael Kupfer-Radecky, Bariton (Don Pizarro)
Christina Gansch, Sopran (Marzelline)
Martin Mitterrutzner, Tenor (Jacquino)
Peter Rose, Bass (Rocco)
Tareq Nazmi, Bass (Don Fernando)
»Bohème 2020«

»Festspielorchester meets ›Bohème 2020‹«  
  • Ludwig van Beethoven »Leonore« (Fassung von 1805, Urfassung des »Fidelio«)    

 

»Bohème 2020« wird unterstützt von der Gesellschaft »Freunde der Dresdner Musikfestspiele e. V.«
  

  • 20:00
  • Kulturpalast
  • 95/75/55/40/30/15 €
Tickets kaufen

Tickets für Konzerte im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele

 

Besucherservice der Dresdner Musikfestspiele

Weiße Gasse 8
01067 Dresden

Mo bis Fr: 10 – 18 Uhr, Sa: 10 – 16

Telefonisch

Tel. +49 (0)351–656 06 700

Mo bis Fr: 9 – 18 Uhr, Sa: 9 – 15 Uhr

Schriftliche Bestellungen

Dresdner Musikfestspiele/Besucherservice
Postfach 10 04 53
01074 Dresden

besucherservice@musikfestspiele.com

Gruppenbestellungen (ab 10 Personen)

Tel + 49 (0) 351 - 478 56 20
Fax + 49 (0) 351 - 478 56 23
gruppen@musikfestspiele.com

Gebühren

Bei Ticketversand wird eine Gebühr von 3 €, ab 7 Tickets von 5 € pro Sendung, erhoben. Die System- und Bearbeitungsgebühr (bei Kartenkauf online, telefonisch oder schriftlich) beträgt 1,50 € pro Bestellung. Für Gruppenbestellungen ab 10 Personen wird eine Bearbeitungsgebühr von 1,50 € pro Karte erhoben.

Besucherservice

Besucherservice

 
Ermäßigungen

gelten gegen Vorlage des entsprechenden Nachweises beim Erwerb der Karten. Die Ermäßigungen sind untereinander und mit weiteren Reduktionen nicht kombinierbar. Die Nachweise sind unaufgefordert am Einlass vorzulegen.

25 % Ermäßigung für Schülerinnen/Schüler, Studierende, Auszubildende,Wehrdienstleistende, Personen im Bundesfreiwilligendienst(BFD) oder Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ). Bei nicht ausverkauften Konzerten erhält dieser Personenkreis ab 30 Minuten vor Konzert 50 %.

50 % Ermäßigung für Schwerbehinderte ab 80 % Behinderung (GdB) und deren eingetragene Begleitperson, Inhaberinnen/Inhaber des Dresden-Passes sowie Empfängerinnen/Empfänger von Arbeitslosengeld II und Leistungen nach 3. und 4. Kapitel SGB XII.

25 % Ermäßigung für Inhaberinnen/Inhaber des Dresdner Ehrenamtspasses bei gekennzeichneten Konzerten.