Reinhören

CD / Audio

Ansehen

Video

Bilder, Logos, Biografie

Download

CD / Audio

Schumann Cello Concerto & Symphony No. 2

Jan Vogler, Dresdner Festspielorchester, Ivor Bolton

Schumann Cello Concerto & Symphony No. 2

Das Dresdner Festspielorchester wurde 2012 vom Cellisten und Intendanten der Dresdner Musikfestspiele Jan Vogler im Geiste des »Orchestra di Dresda« gegründet, der legendären Hofkapelle Augusts des Starken. Das Orchester besteht aus mehr als 50 Musikern der renommiertesten Alte-Musik-Ensembles Europas und kommt alljährlich zu den Dresdner Musikfestspielen zusammen. Mit Jan Vogler hat das Orchester unter der Leitung seines Chefs Ivor Bolton Robert Schumanns Cellokonzert und ergänzend seine 2. Sinfonie in der Dresdner Lukaskirche aufgenommen, beides Werke, die in Schumanns Dresdner Schaffensperiode entstanden sind und damit eine schöne Verbindung zu der Gründungsstadt des Orchesters herstellen. Jan Vogler rüstete sein Stradivari-Cello für diese Aufnahme mit Darmseiten um. Das Repertoire wurde bereits beim Abschlusskonzert der Festspiele 2016 unter »Begeisterungsstürmen« (NMZ) aufgeführt und von der Presse hoch gelobt.

Tracklisting
  • Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 12
  • Robert Schumann: Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61

Das Dresdner Festspielorchester wurde 2012 vom Cellisten und Intendanten der Dresdner Musikfestspiele Jan Vogler im Geiste des »Orchestra di Dresda« gegründet, der legendären Hofkapelle Augusts des Starken. Das Orchester besteht aus mehr als 50 Musikern der renommiertesten Alte-Musik-Ensembles Europas und kommt alljährlich zu den Dresdner Musikfestspielen zusammen. Mit Jan Vogler hat das Orchester unter der Leitung seines Chefs Ivor Bolton Robert Schumanns Cellokonzert und ergänzend seine 2. Sinfonie in der Dresdner Lukaskirche aufgenommen, beides Werke, die in Schumanns Dresdner Schaffensperiode entstanden sind und damit eine schöne Verbindung zu der Gründungsstadt des Orchesters herstellen. Jan Vogler rüstete sein Stradivari-Cello für diese Aufnahme mit Darmseiten um. Das Repertoire wurde bereits beim Abschlusskonzert der Festspiele 2016 unter »Begeisterungsstürmen« (NMZ) aufgeführt und von der Presse hoch gelobt.

Video

IV. Festival Internacional de Música Clásica de Bogotá

Vom 18. bis 20. April 2019 gastierte das Dresdner Festspielorchester beim IV. Festival Internacional de Música Clásica de Bogotá. In drei Konzerten unter der Leitung von Josep Caballé Domenech und Johannes Klumpp sowie Jan Vogler als Solisten spielte der Klangkörper Werke von Schubert, Schumann und Brahms.

Robert Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 »Rheinische«

Im Rahmen der Aufführung aller Sinfonien von Robert Schumann erklang im Abschlusskonzert der Dresdner Musikfestspiele 2018 dessen Dritte Sinfonie Es-Dur.
Der Film ist ein Mitschnitt vom 10. Juni 2018 aus dem Kulturpalast. Der Dresdner Festspielorchester spielte unter der Leitung seines Chefdirigenten Ivor Bolton.

»SCHUMANNS CELLOKONZERT IM SPIEGEL DES ORIGINALKLANGS«

Der 1810 in Zwickau geborenen Robert Schumann gehört zu den großen Tonschöpfern der Romantik. Neben Leipzig und Düsseldorf hat er auch in Dresden seine musikalischen Spuren hinterlassen, wo er sechs Jahre lebte. Kurz nach Schumanns Weggang aus Dresden entstand das berühmte Cellokonzert in a-Moll. Im Film entführen Das Dresdner Festspielorchester unter Ivor Bolton und Jan Vogler auf ein klangstarke Reise in die Schumann’sche Epoche.

Trailer Beetvoven »Leonore«

Zum Abschluss der Musikfestspiele 2017 wurde der Kulturpalast in einem ungewöhnlichen Zusammentreffen des Dresdner Festspielorchesters mit herausragenden Solisten einerseits und den jungen Künstlerinnen und Künstlern der »Bohème 2020« andererseits zum Opernhaus mit der Aufführung von »Leonore«, der Urfassung von Beethovens »Fidelio«. Auf historischem Instrumentarium erklang die »Rettungs- und Befreiungsoper« in einem Zusammenspiel zwischen Historie und Moderne.

Trailer Schumann-CD

Auf der Suche nach dem Originalklang: Das Dresdner Festspielorchester hat während der Dresdner Musikfestspiele 2016 seine erste CD mit Schumanns Cellokonzert und Zweiter Sinfonie aufgenommen. Der Blick hinter die Kulissen der CD-Produktion bietet auch einen Blick in den spannenden Arbeitsprozess des Klangkörpers und seiner Reise auf den Spuren des Klangs der Werke, denen sich das Orchester widmet.

Download

© Sonja Werner

Dresdner Festspielorchester

Dresdner Festspielorchester

Dresdner Festspielorchester
(9.2 MB)

© Sonja Werner

Dresdner Festspielorchester

Dresdner Festspielorchester

Dresdner Festspielorchester
(9.3 MB)

© Oliver Killig

Dresdner Festspielorchester

Dresdner Festspielorchester

Dresdner Festspielorchester
(1.2 MB)

© Oliver Killig

Dresdner Festspielorchester

Dresdner Festspielorchester

Dresdner Festspielorchester
(1.2 MB)

© Oliver killig

Ivor Bolton

Ivor Bolton

Ivor Bolton
(793 KB)

© Dresdner Musikfestspiele

Logo Dresdner Festspielorchester

Logo Dresdner Festspielorchester

Logo Dresdner Festspielorchester
(2.0 MB)

© Dresdner Musikfestspiele

Logo Dresden Festival Orchestra

Logo Dresden Festival Orchestra

Logo Dresden Festival Orchestra
(2.0 MB)